1956 erfolgte die Teilung in zwei unabhängige Unternehmen: 
Adolf Ruhstrat (ein Sohn des Firmengründers Ernst Ruhstrat) übernahm das Werk am Leinekanal (Goetheallee) und konzentrierte sich auf die Ausführung von Elektroinstallationen, Blitzschutz, Industrieverdrahtungen und auf die Fertigung von Schaltanlagen und Stromversorgungssystemen. Im Jahre 1969 übernahm Andrea Ruhstrat die Geschäftsführung der Firma Adolf Ruhstrat. Das Leistungsangebot Planung und Installation von Elektro- und Heizungsanlagen wurde um die Bereiche Lüftung und Klima ergänzt. Ende der 70er Jahre wurde der Firmensitz aus der Innenstadt in die Adolf-Hoyer-Straße im Göttinger Industriegebiet verlegt. 1992 ging aus der Firma Adolf Ruhstrat das Unternehmen RUHSTRAT Haus- und Versorgungstechnik GmbH hervor. Das zweite Unternehmen firmierte weiter als Ruhstrat GmbH und verlegte den Firmensitz 1960 nach Bovenden/Lenglern. Das Unternehmen betätigte sich auf vier Geschäftsfeldern: 

-    elektrisch und brennstoffbeheizte Industrieöfen,
-    Transformatoren, Drosseln, Leistungswiderstände,
-    Sicherheitsstromversorgungen, Sicherheitsbeleuchtung,
-    Klemmen, Buchsen, Durchführungen.

Kontakt
LinkedIn
Instagram
Diese Webseite verwendet Cookies

Dazu gehören essenzielle Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komfort-Einstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten.

Diese Webseite verwendet Cookies

Dazu gehören essenzielle Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komfort-Einstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.